Kriterien

Zum Futura – Förderpreis zugelassen werden Südtiroler/innen, die

  • bis zum Einsendeschluss der Unterlagen (31. August 2020) das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
  • seit mindestens drei Jahren im Ausland bzw. außerhalb der Region beruflich tätig sind.
  • sich durch besondere Leistungen ausgezeichnet haben, sowohl während ihrer Ausbildung als auch im Berufsleben.
  • ihr Studium abgeschlossen haben.
  • einen emotionalen Bezug zu Südtirol aufrechterhalten.

Kandidatinnen und Kandidaten können sich insgesamt zwei Mal für den Förderpreis bewerben.

scroll

Bewerbungsvorlagen

Für eine Bewerbung sind folgende Unterlagen verpflichtend innerhalb 31. August 2020* einzureichen:

Die Bewerbungsvorlage ist an folgende Adresse einzuschicken:
Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV)
z.Hd. Alexandra Silvestri
Schlachthofstraße 59 – I-39100 Bozen
Email: projektmanagement@hgv.it

*es gilt der Poststempel bzw. das Datum des E-Mail-Posteingangs

scroll

Jury

  • Konrad Bergmeister

    Konrad Bergmeister
    Präsident Südtiroler Sparkasse

    Für eine Gesellschaft wie die unsere ist es von hoher Bedeutung jene auszuzeichnen, die sich durch besonderen Einsatz und hervorragende Leistungen hervortun. Für die Bewältigung der immer komplexeren Herausforderungen unserer Welt brauchen wir qualifizierte, strebsame und wissensdurstige Menschen. Die Sichtbarmachung begabter, innovativer, leistungsstarker und kreativer Menschen war und ist der Stiftung Südtiroler Sparkasse ein großes Anliegen. Mit Stolz sind wir daher auch Partner des Projektes „FUTURA - Förderpreis für junge SüdtirolerInnen im Ausland“. Es soll unser aller Anliegen sein, diese Menschen im Auge zu behalten und die Karriere der jeweiligen Persönlichkeiten zu verfolgen, da diese Menschen das Kapital für die Weiterentwicklung unserer Gesellschaft darstellen. Sie sind die „Zugpferde“, die mitentscheiden wie unsere Zukunft aussieht und darüber hinaus – und das macht uns insbesondere stolz – Botschafter unseres Landes. FUTURA trägt dazu bei, ein Netz mit diesen Persönlichkeiten zu spannen und dadurch die ausgewanderten Talente mit ihren besonderen Qualifikationen und Kenntnissen an die Heimat zu binden.

  • Hermann Winkler

    Hermann Winkler
    Südstern Präsident

    "Südstern ist stolz, den Futura-Förderpreis seit 2006 als Partner zu unterstützen. Mehr als 30 Südsterne zählten seither zu den Prämierten; seit 2010 waren gar 18 der 19 Preisträger Südsterne. Daraus ergibt sich selbsterklärend ein starkes und gemeinsames Interesse, junge Südtiroler, welche Außergewöhnliches im Ausland leisten, zu unterstützen und fördern. Seit einigen Jahren ist es uns eine besondere Freude, den Futura-Preisträgern beim traditionellen Südstern Jahresevent am 28. Dezember, eine Bühne zu bieten, und sie im Kreis von 300-400 Südsternen aus aller Welt hochleben zu lassen. Ich darf bei dieser Gelegenheit den Initiatoren und Trägern zum 30jährigen Jubiläum gratulieren und mich für die ausgezeichnete Zusammenarbeit bedanken. Ich darf auch allen Preisträgern nochmals für das Geleistete gratulieren, und freue mich die Prämierten des Jahres 2020 am 28. Dezember beim Südstern Jahresevent willkommen zu heißen."

  • Alexander Von Egen

    Alexander Von Egen
    Forst

    Seit der Gründung des Futura Förderpreises ist die Spezialbier-Brauerei FORST als befürwortender Partner mit Überzeugung dabei, heimische Talente bei ihrem beruflichen Werdegang im Ausland zu unterstützen. Das Thema Jugendförderung liegt dem Unternehmen besonders am Herzen, dadurch fördert die Brauerei FORST sowohl auf kultureller als auch auf sportlicher Ebene besondere Leistungen unserer besten Zugpferde, welche im Ausland als Botschafter eine bemerkenswerte Karriere anvisieren oder als Rückkehrer in Südtirol unsere Zukunft gestalten und mitentscheiden. Mit dieser Unterstützung möchte die Brauerei FORST ihren Beitrag leisten, damit sich Talente in ihrer noch jungen Karriere auf ihrem Fachgebiet ständig weiterentwickeln können.

  • Roland Psenner

    Roland Psenner
    Eurac Präsident

    „Wir leben in aufregenden Zeiten, in denen Wege aus einer großen und vielen kleineren Krisen gesucht werden. Als Universitätslehrer und Forscher weiß ich, dass neue Ideen und neue Zugänge vor allem von jenen kommen, die in der Welt leben, die wir ihnen hinterlassen. Südtirol hat so viele brillante junge Leute, die in der ganzen Welt reüssieren. Auch wenn wir sie – was ich mir oft wünsche – nicht alle zurückholen können, sollten wir zumindest ihre Kenntnisse, ihre Expertise und ihre Verbindungen für unser Land nutzen. In wen sollten wir investieren, wenn nicht in die Jugend?“

  • Robert Hillebrand

    Robert Hillebrand
    Despar Direktor

    Als Despar unterstützen wir dieses Projekt aus vollster Überzeugung und dies bereits seit der Gründung von Futura. Seit mittlerweile über 60 Jahren sind wir in Südtirol aktiv, mit rund 170 Despar-Geschäften in nahezu jeder Gemeinde Südtirols vertreten und sehr eng mit diesem Land verwurzelt. Entsprechend vielfältig sind bei Despar auch die Karrieremöglichkeiten. Mit Futura unterstützen wir eine tolle Plattform, welche junge Südtirolerinnen und Südtiroler fördert. Damit leisten wir einen Beitrag, für die Zukunft unseres Landes. Bleibt nur zu hoffen, dass diese jungen aufstrebenden Talente irgendwann auch wieder den Weg nach Südtirol finden und hier – genau wie wir – Wurzeln schlagen. Vielleicht sogar bei uns.

  • Werner Stufflesser

    Werner Stufflesser
    Eurac

    Seit 14 Jahren bin ich Jury-Mitglied beim „Futura-Förderpreis für junge SüdtirolerInnen im Ausland“. Als Gründungspräsident der Europäischen Akademie Bozen - EURAC Research und als einer der Gründerväter der Freien Universität Bozen war es für mich geradezu selbstverständlich mit Begeisterung bei dieser Initiative mitzuwirken, die kreative, risikobereite, begabte und leistungsstarke junge SüdtirolerInnen, die sich im Ausland bereits hervorgetan haben, wertzuschätzen und einer breiten Südtiroler Öffentlichkeit bekannt zu machen. In diesen Jahren konnte ich auch feststellen, wie das Niveau und die Dichte der realisierten Begabungen ständig gestiegen ist und es immer schwieriger wurde, die Preisträger auf nur 3 zu beschränken. Sie sind und bleiben- auch wenn sie nicht mehr aus dem Ausland zurückkehren – eine große Bereicherung für Südtirol.

  • Manfred Pinzger

    Manfred Pinzger
    HGV - Präsident

    Der „Futura – Förderpreis für junge SüdtirolerInnen im Ausland“ wurde Ende der 80er Jahre ins Leben gerufen und hat mittlerweile 75 junge, fleißige Südtirolerinnen und Südtiroler bei ihrer beruflichen Karriere finanziell und ideell unterstützt. Ein großer Dank gebührt Inga Hosp, die das Projekt leitet, sowie den Partnern der Initiative, der Verlagsanstalt Athesia, der Tageszeitung Dolomiten, der Stiftung Südtiroler Sparkasse, der Spezialbier-Brauerei FORST und der Lebensmittelkette ASPIAG Despar sowie dem Netzwerk Südstern und Eurac Research. „Der Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV) wird sich auch in Zukunft zusammen mit den Partnern des Förderpreises federführend darum bemühen, junge Südtirolerinnen und Südtiroler im In- und Ausland bei ihrer beruflichen Karriere zu unterstützen und zu fördern“, betont HGV Präsident Manfred Pinzger.

  • Dr. Inga Hosp

    Dr. Inga Hosp
    Jurypräsidentin

    SüdtirolerInnen sind weltläufige, oft welterfahrene Leute. Heute sind sie es freiwillig, früher mussten sie es sein, wenn das „Hoamatl“ zu wenig hergab, um in der Heimat zu bleiben. Erst einmal „außi!“ sagen sich die Jungen heute ganz freiwillig und verstehen darunter die ganze Welt. Gern aber später wieder „hoam“, wenn der Job passt, und dafür stehen die Chancen heute besser denn je. FUTURA findet seit 30 Jahren die Spuren junger SüdtirolerInnen in aller Welt und belohnt jenes Plus an Einsatz und Engagement, das es braucht, um sich anderswo durchzusetzen. Die FUTURA-Preise sind dafür ein sympathisches Dankeschön, gespendet von den FUTURA-Trägern und -Partnern, denen wiederum für ihre Treue zu danken ist.